Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

von Bernhard Schwaiger

ZWICKMÜHLE

Bereits seit einigen Wochen hat mich die Linie in ihrem Bann. Der relativ lange Zustieg und "etwas wenig Zeit" machen einige "Nightsessions" nötig, um den Zügen auf die Schliche zu kommen.
Besonders eine Stelle erfordert eine etwas "unnatürliche" Bewegungsabfolge, um nicht in Kontakt mit einem Felsblock zu geraten, den man während dieser Züge im Rücken hat ...  

Beim letzten Besuch schaffe ich es bei völliger Dunkelheit - beleuchtet nur von einer kleinen Lampe (vgl. Fotos) -  bis zum letzten Griff, kann diesen aber nicht mehr festhalten. Sch.....ade!

Die Züge sind eigentlich automatisiert - es braucht nur noch etwas an Glück, dass ich heute versuchen will.
Doch auf der Fahrt zum Parkplatz muss ich feststellen, dass es im Zustiegsbereich unerwartet derart viel geschneit hat, dass ein Weiterkommen (in Richtung Block) "spannend" werden wird.

Die ersten Meter auf dem Zustiegsweg bestätigen dies und lassen meine Hoffnung fit genug am Block anzukommen schwinden. Unter dem Motto wenigstens körperlich aktiv zu sein, "kämpfe" ich mich die nächsten eineinhalb Stunden durch großteils hüfthohen, losen und windverfrachteten Schnee. Zweitweise habe ich das Gefühl regelrecht zu versinken ;-) ...

Als ich dann doch irgenndwann am Block ankomme, bin ich völlig durchnässt und ausgefroren. Ich versuche mich so gut es geht, trocken zu legen und irgendwie meine Finger warm zu bekommen. Die Griffe sind teilweise mit Schnee bedeckt und auch das Absprunggelände versinkt im Schnee - huchhee ;-) ...

Nach wenigen Minuten habe ich die Griffe schneefrei und auch das Absprunggelände präpariert. Wenn ich schon da bin, versuche ich wenigstens zum Training jeden der Züge zu machen, bevor ich bei dem mittlerweile aufgekommenen heftigen Wind, komplett als Eiszapfen irgendwo festfriere ;-) ...

Die Startzüge sind noch "leicht unrund" weil ich etwas starr vor Kälte bin - anschließend finde ich aber meinen Rhythmus und es geht richtig gut, vor allem weil der Grip super ist. Auch die harte Crux, bei der von einer kleine Leiste weit zu einem Aufleger geschnappt werden muss und die anschließende pumpige Passage mit dem unsicheren Zug zum Schlussgriff, klappen auf Anhieb, weil ich wirklich fast an den Griffen festfriere - JAWOI ;-) ...

"ZWICKMÜHLE" dürfte irgendwo bei Fb 8A+ liegen.

Noch etwas perplex und überrascht schnappe ich (bereits wieder von der Kälte durchdrungen) meinen Krempel und mache mich auf zum Kampf durch die Schneemassen zurück zum Auto, das mich nach etwa einer guten Stunde ("doch nicht versunken") wieder sieht. Puuhh ...

Zurück

Copyright 2020 Bernhard Schwaiger. Alle Rechte vorbehalten.