Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

von Bernhard Schwaiger

FACETTE

Eigentlich ist es heute viel zu heiß, um ans Bouldern zu denken. Aber die Umstände, dass ich mich heute "stark" fühle und noch dazu etwas Zeit hätte, um mich noch einmal genauer mit einigen Zügen entlang einer Dachkante zu beschäftigen, lässt mir keine Wahl.
Im schlimmsten Fall ist es eine "schweißtreibende Trainingseinheit unter erschwerten (Temperatur-) Bedingungen" ;-) ...

Beim Weg zum Block erhärtet sich der Verdacht, dass es "schon ziemlich warm" ist.
Unter dem im Schatten liegenden Block - umweht von einer feinen Brise, sieht die Sache aber gar nicht mehr so katastrophal aus.

Ich starte mit einigen beim letzten Besuch entschlüsselten Zügen und merke, dass der verhältnismäßig rauhe Fels in Kombination mit den Temperaturen und der leichten Brise, heute gar nicht so schlecht "grippt".
Bald kann ich auch die bisher verwehrte Lösung für den Schlüsselzug finden. Beflügelt durch diesen entscheidenden Schritt, hänge ich gleich die nächsten Züge dran und merke, dass heute wenn alles passt, sogar der Durchstieg möglich wäre. 

Zunächst mache ich aber mal Pause, um meinen Körper nicht zu sehr aufzuheizen und die Züge noch einmal gedanklich durchzugehen. Der heutige Besuch war aber bereits in jedem Fall erfolgreich, weil alle Züge entschlüsselt werden konnten ;-) ...

Wenige Minuten später starte ich von ganz unten - falle aber am Cruxmove, weil mir der entscheidende Fuß wegrutscht und das obwohl ich mich gut fühle. Hmh!?

Nach einigen Minuten des Grübelns und Nachbürstens der Griffe versuche ich erneut mein Glück von ganz unten. Komme zur Crux - kann mich irgendwie am Zielgriff festhalten - setze die Füße um und versuche konzentriert zu bleiben, um noch möglichst weit zu kommen, bevor ich abfalle ...
Die folgenden Züge sind geprägt von bangem Warten auf den "obligatorischen Abtropfer" und einem stärker werdenden Willen doch noch weiter zu kommen. 
Erst am Schlusshenkel ist Schluss - der erwartete Abtropfer ist ausgeblieben - ich bin soweit wie möglich gekommen!
Unglaublich aber Yahaha!!!

"FACETTE" könnte etwa bei Fb 8A+/8B liegen.

Check out the video with some impressions ...

Zurück

Copyright 2020 Bernhard Schwaiger. Alle Rechte vorbehalten.