Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

von Bernhard Schwaiger

EAGLE´S NEST

... seit dem ich im letzten Sommer auf "Erkundungstour" war, sich mein "Riecher" wieder einmal bestätigt hat und ich fündig geworden bin, "schwirrt" mir dieses außergewöhnlich schöne Stück Fels im Kopf herum.

Es sind mehrere Umstände, die es so besonders machen: Am bzw. im unteren Teil einer beeindruckenden Felswand, die von weitem seine Aufmerksamkeit auf sich zieht, gibt es ein Felsband von dem ein "Felswulst" in perfekter, modelliert wirkender Form nach außen zieht und nahtlos in die Felswand über geht. Der Ausblick von dort ist wunderbar, man muss ihn sich aber erst mit einem "relativ mühsamen" Zustieg von etwa einer Stunde über z.T. extrem steiles, wegloses Terrain verdienen. Dort angekommen, befindet man sich "etwas exponiert" in der Wand - fühlt sich, wie in einem "Adlernest" und will die (leider nicht vorhandenen) Schwingen ausbreiten und los starten. Die Optik und Steilheit der augenscheinlich kletter-, boulderbaren Linie, setzt dem Ganzen die Krone auf. "Bouldern at it´s best ...!" ;-)

Das erste Ausbouldern im Herbst des letzten Jahres fällt wie so oft ernüchternd aus. Die Moves an den eigentlich nicht so schlechten Griffen im augenscheinlich leichtesten Teil des Überhangs, sind in Kombination mit der Steilheit "hammerhart" und brauchen extreme Körperspannung. Es braucht einige Besuche, bis ich vor allem den Crux-Moves zu einem Untergriff und anschließend weiten Zug, annähernd auf die Schliche komme.

Die Hoffnung, doch noch irgendwie alle Moves verbinden zu können, wird durch den herannahenden Winter vorerst beendet. Der Zustieg im Winter ist selbst mir zu aufwändig und vor allem zu (lawinen-) gefährlich ... ;-(

Beim ersten Besuch in diesem Jahr fühlen sich die Griffe irgendwie haltbarer und somit auch die Moves machbarer an. Trotzdem bleiben die beiden Crux-Moves schon als Einzelzug "kaum schaffbar"! ;-)

Nach etwas Herumprobieren und unzähligen Varianten an vor allem dem erstem Move zu einem Untergriff und dem anschließenden Übersetzen, bin ich knapp davor, eingestehen zu müssen, dass es doch nicht möglich ist, diesen Zug zu machen. ;-(
Plötzlich entdecke ich noch einen Griff ganz weit rechts, der etwas höher liegt und somit das An- und Übersetzen des Untergriffs erleichtert. Die Machbarkeit wird wieder realistischer, obwohl es in Summe einen schweren Zug mehr braucht ... ;-)

Noch nichts erwartend, aber "positiv gestimmt", gelingt es mir heute gleich im ersten Versuch die abdrängenden 7 Moves erfolgreich zu verbinden! Ich treffe alle Griffe optimal - die Züge gelingen alle perfekt - das neue "Beta" am ersten Crux-Move ist Gold wert! ;-)

"EAGLE´S NEST" dürfte irgendwo bei Fb 8B liegen!? ;-)

Zurück

Copyright 2020 Bernhard Schwaiger. Alle Rechte vorbehalten.